Rezept: Arepas | Kolumbianische Maisfladen

on

Arepas sind als Beilage oder als schneller Snack ein einmaliges Geschmackserlebnis. Arepas kann man mit allem füllen, worauf man Lust hast. Dieses Rezept zeigt Euch die üblichste Arepas-Füllung, die in Kolumbien (und auch Venezuela) serviert wird.

Arepas | Kolumbianische Maisfladen

Gericht Breakfast, Main Course, Side Dish, Snack
Länder & Regionen Colombia
Autor Anne

Zutaten

  • 300 g Maismehl (z.B. Harina P.A.N)
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • 150 g Frischkäse
  • Cherrytomaten eine Handvoll
  • ½ Limette
  • 1,5 reife Avocado
  • 2 EL frischen gehackten Koriander
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • 5 Eier
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Anleitungen

  1. Für den Arepas Teig einfach Wasser und Salz mit Harina P.A.N. vermengen und gut durchkneten.  5 Minuten ruhen lassen.

  2. Nach der Ruhezeit den in ca. 8 gleichgroße Stücke teilen.  Daraus Kugeln formen und diese flachdrücken (aber Vorsicht: nicht zu dünn, denn sie werden noch gefüllt. So entstehen die typischen Arepas Fladen. 

  3. In einer großen Pfanne wird eine gute Portion Öl erhitzt. Die Teigfladen für ca. 5 Minuten je Seite frittieren, bis sie goldgelb sind. Die Arepas kurz abkühlen lassen. 

  4. Für die Füllung: Zuerst die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und die Cherrytomaten vierteln. Die reife Avocado wird halbiert, entkernt und das Avocado-Fruchtfleisch rausgelöst. Dann wird es in einer Schüssel zerdrückt, bis eine gleichmäßige Creme entsteht. Die Tomaten, den gehackten Koriander und  einen Spritzer der Limette dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

  5. Als nächstes das Rührei zubereiten: Zunächst die Zwiebelstückchen andünsten, bis sie glasig sind und dann die verquirlten Eier dazugeben. So lang braten, bis sie nicht mehr flüssig sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

  6. Die Arepas aufschneiden und von innen mit Frischkäse bestreichen. Anschließend mit dem Rührei und der Avocadocreme füllen. Buen provecho!

Originalzutaten findest Du übrigens bei brasil-latino.de

Photo by Leila Issa on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung